Aktuelles

Bildungsfahrt Ochsenhausen am Donnerstag, 27.06.2019

Die Stadt Ochsenhausen, an der oberschwäbischen Barockstraße gelegen, ist ein Kleinod im Landkreis Biberach. Neben dem Kloster, in dem heute die Landesakademie für musizierende Jugend in Baden-Württemberg untergebracht ist, sind in der Stadt auch mehrere bekannte Betriebe an gesiedelt. Neben der „Öchsle-Bahn“, die hier startet, gibt es noch das kleine Museum der Waschfrauen und das Muschelmuseum, das privat geführt wird.

Programm:

  9.00 Uhr - Abfahrt ab Teckhalle
11.00 Uhr - Besichtigung Kloster
12.30 Uhr - Spaziergang zum Café Crumble (kleines Mittagessen), Selbstzahler
14.30 Uhr - Führung durch das Muschelmuseum in 3 Gruppen
ca 15.45 Uhr - Abfahrt nach Maselheim ins Mühlencafé zum Abendessen, Selbstzahler
ca 20.00 Uhr - Rückkehr in Owen

Kosten für Fahrt und Eintritte 25,00 €

Gäste sind wie immer willkommen. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss für Nicht-Mitglieder (siehe unten).  

Es sind noch einige Plätze frei. Wer mitfahren möchte, bitte bei Ursula Sander, Telefon 07021-53901 anmelden.

Besichtigung Salat- und Gemüsebetrieb Schäffer - 21.05.2019

Am 21.Mai 2019 waren 43 Owener LandFrauen auf einer Gemüse Besichtigungstour. Ziel war der Salat- und Gemüsebetrieb Schäffer in Köngen. Die Fa. Schäffer baut bunte Salate wie Kopfsalat und Endivien an. Auch Gemüse wie Kohlrabi, Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Winterrettich, Lauch und Sellerie wachsen auf den Feldern. Die Schäffers produzieren für Edeka für die Marke „Unsere Heimat – echt & gut“. Derzeit leben auf dem Hof zwischen Köngen und Denkendorf leben drei Generationen. Seit 25 Jahren sind die Schäffers auf dem Wangenhof. Der Betrieb hat eine Gesamtfläche von etwa 50 Hektar. Auf 38 Hektar wird Gemüsebau betrieben.  In den Steillagen von Esslingen, auf etwa zwei Hektar, wird Wein angebaut. Dazu kommen noch Gewächshäuser, in denen Bohnen, Gurken, Tomaten und Paprika reifen. Auch Bio-Topfkräuter (Basilikum und Petersilie) werden im Gewächshaus gezogen.

Herr Schäffer Senior führte uns durch die Gewächshäuser und erklärte alles über den Anbau und die Ernte. Beheizt werden die Gewächshäuser mit einem BHKW. Bewässert wird je nach Witterung 1-2 Mal pro Tag. Gedüngt wird nur flüssig über das Gießwasser. Für den Pflanzenschutz werden Nützlinge eingesetzt. Außerdem finden sich zur Bestäubung Hummeln im Gewächshaus. Die Gurkenpflanzen werden bis zu 7 Meter hoch, gepflanzt werden sie in der ersten März Woche und geerntet werden sie bis Oktober. Bei den Tomaten werden nur veredelte Pflanzen verwendet, diese gibt es nur im Gewächshaus. Diese Pflanzen werden 2-triebig gezogen und sind in Erde gepflanzt.

Je nach Jahreszeit leben und arbeiten auf dem Hof zusätzlich noch Saisonarbeitskräfte aus Rumänien und Polen. Viele von ihnen kommen schon seit Jahren. Am Ende der Gewächshausbesichtigung überraschte uns Herr Schäffer und seine Schwiegertochter mit einem Glas Winzer Sekt.

Weiter ging die Fahrt nach Köngen ins Hofcafé vom Schlossgut. Bei Kaffee und leckeren selbstgemachten Kuchen und Torten der Familien Zimmermann und Eppinger stärkten sich die Landfrauen und ließen den Nachmittag gemütlich ausklingen.

Bilder folgen ...

Wir danken unseren Werbepartnern für ihre Unterstützung

            
     

 

     
 

Sie möchen uns

auch unterstützen?

   

 

 
     
     
     

Foto-Hinweis

Auf unseren Veranstaltungen werden für unsere Homepage und für das Mitteilungsblatt Fotos gemacht. Wenn Sie mit einer Veröffentlichung von Fotos, auf denen Sie deutlich zu erkennen sind, nicht einverstanden sind, bitten wir um kurze Info per Mail an mail@landfrauen-owen.de oder über unsere Kontaktseite:

Haftungsausschluss für Nichtmitglieder

Bei Veranstaltungen des LandFrauenvereins Owen sind Nicht-Mitglieder nicht im Rahmen der bei einer Mitgliedschaft im LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. bestehenden Haftpflicht- und Unfallversicherung mitversichert.

Für die Teilnahme an Lehr- und Besichtigungsfahrten sollten sich Nicht-Mitglieder durch eine Versicherung mit entsprechendem Versicherungsschutz selbst absichern, da ihre Teilnahme auf eigene Gefahr und persönliche Verantwortung erfolgt.